Zertifizierte Trainerin / Zertifizierter Trainer

Allgemeines:

Geeignet ist eine TrainerInnen-Ausbildung für Alle, die authentische Shaolin Künste im Detail sowie vertieft erlernen wollen, unabhängig des Alters und der Erfahrung mit der jeweiligen Shaolin Form. Entsprechende Vorerfahrungen sind von Vorteil, jedoch keineswegs Voraussetzung.

Die Ausbildungen sind – soweit nichts anderes erwähnt ist – ebenso für EinsteigerInnen geeignet.

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre. Eine begrenzte TeilnehmerInnenzahl ist selbstverständlich.

Dauer:

Mehrere Wochenende (jeweils Samstag und Sonntag) mit Prüfung in der letzten Einheit. Die Anzahl der jeweiligen Wochenenden und die Uhrzeiten an den jeweiligne Trainingstagen finden Sie unter ‚Termine‘.

Investition:

Da enstsprechend der unterschiedlichen Lehrgangsdauer auch die Investition (€) variiert, finden Sie diese im entsprechenden Anmeldeformular.

Abschlussprüfung und Zertifikat:

Jede TrainerInnen – Ausbildung endet mit einer Prüfung. Die praktische Prüfung teilt sich in zwei Abschnitte: Demonstration der gelernten Übungen (in der Gruppe und einzeln) und eine Unterrichtsprobe. Dazu erhalten die angehenden TrainerInnen die Aufgabe, geladene ‚SchülerInnen‘ in Kleingruppen zu unterrichten. Großmeister Shi Yan Liang legt dafür die Übungen fest (Bilder rechts: Abschlussprüfung Shaolin Rou Quan 2017). Die theoretische Prüfung erfolgt in mündlicher sowie in schriftlicher Form.

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat. Dieses bestätigt, dass die entsprechende Shaolin Form (Qi Gong) in Eigenverantwortung unterrichtet werden darf. Dieses Zertifikat trägt die Stempel vom Shaolin Tempel Kultur Zentrum Wien sowie vom Muttertempel in China. Entsprechend ist das Zertifikat auch von Großmeister Shi Yan Liang und vom ven. Abt Shi Yong Xin unterzeichnet.

 

Der Abschluss zur zertifizierten Trainerin / zum zertifizierten Trainer ist möglich für Shaolin Yi Jin Jing – sowie Shaolin Xi Sui Jing Qi Gong und für jede der drei Shaolin Rou Quan – Formen.

Im Einzelnen:

Shaolin Yi Jin Jing Qi Gong

Inhalte:

  • Vorbereitungsübungen (Aufwärmübungen, Ba Jin)
  • Stand- und Sitz-Meditation
  • 12 Übungen des Shaolin Yi Jin Jing Qi Gong
  • Theorie des Shaolin Yi Jin Jing – Geschichte, tiefere Bedeutungen der Übungen und inhärente Prinzipien, z.B. Yin Yang, 3 Teile, 4 Enden, 5 Elemente, 6 Harmonien
  • Geschichte des Tempels, Chan-Buddhismus
  • Grundlagen der Shaolin Medizin und TCM

 

Shaolin Xi Sui Jing Qi Gong

Für eine Ausführung des Shaolin Xi Sui Jing ist es vorteilhaft, eine konzentrierte, meditative Haltung im Sitzen einnehmen zu können. Werden die Übungen ohne innere Stille und Konzentration ausgeführt, werden die gewünschten Ergebnisse ausbleiben. Darüber hinaus wäre eine bereits längere oder zumindest konsequente gleichzeitige Praxis des Shaolin Yi Jin Jing Qi Gong ideal.

Inhalte:

  • Vorbereitungsübungen (Aufwärmübungen, Ba Jin)
  • Sitz-Meditation
  • 12 Übungen des Shaolin Xi Xui Jing
  • Theorie des Xi Sui Jing Qi Gong – tiefere Bedeutung der Übungen und inhärente Prinzipien
  • Theorie und Übungen zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • Geschichte des Tempels, Chan-Buddhismus
  • Grundlagen der Shaolin Medizin und TCM

 

Shaolin Rou Quan – Shaolin Chan Men Tai Ji Quan

  • für die 1. Form – Yi Lu
  • für die 2. Form – Er Lu
  • für die 3. Form – San Lu

Inhalte:

  • Vorbereitungsübungen (Aufwärmübungen, Ba Jin)
  • Stand- und Sitz-Meditation
  • Rou Quan Yi Lu, Er Lu oder San Lu
  • Geschichte des Tempels und der Form, Chan-Buddhismus
  • Shaolin Medizin
  • Theorie sowie tiefere Bedeutungen und inhärente Prinzipien der Folgen/Übungen z.B. Yin Yang, 5 Elemente, 6 Harmonien
  • tiefere Bedeutung der Namen der einzelnen Bewegungen, z.B. der ‚alte Meister serviert den Tee‘
  • tiefere Bedeutung der Bewegungen (Anwendung)