Shaolin Qi Gong KursleiterIn

Voraussetzungen:

Voraussetzung für eine Teilnahme sind

  • eine durchschnittliche bis gute Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit
  • psychische Stabilität und Belastbarkeit
  • eine Selbstverpflichtung zum kontinuierlichen Üben
  • Offenheit und Interesse an den Ausbildungsinhalten sowie dem Ausbildungsansatz
  • Erfahrungen mit Shaolin Qi Gong ist für eine KursleiterInnen-Ausbildung von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung.

Dauer:

  • mindestens zwei Jahre
  • mindestens 300 Unterrichtseinheiten (UE à 45 min)

Modulare Konzeption:

Die Ausbildung ist so konzipiert, dass sie nebenberuflich absolviert werden kann. Durch ihre modulare Struktur ermöglicht die Ausbildungen zweierlei:

  • Sie können jederzeit beginnen und
  • Sie können die Module weitgehend flexibl zusammenstellen.

Alle angebotenen Modultypen ist derart aufgebaut, dass bereits mit Beginn der Ausbildung insbesondere trainiert werden:

  • eine präzise Bewegungsausführung
    • Einführung und Korrektur durch den Ausbilder
    • Korrektur in Gruppenarbeit
  • grundlegende Prinzipien in Theorie und Praxis
  • die Lehrkompetenz (Bewegungssehen und -Korrekturen in Gruppenarbeit)

Module:

  • Typ A – Zertifizierte TrainerInnen-Ausbildungen Shaolin Qi Gong
  • Typ B – Wochenendeinheiten
  • Tpy C – Fortlaufende Kurse mit festgelegter Stundenzahl (12 bzw. 16 UE) in einem festgelegtem Zeitraum

Leitfaden zur Auswahl:

  • für die Übungsreihe ‘Shaolin Yi Jin Jing’ sollte eine kontinuierliche Übepraxis von mind. 18 Monaten zum Zeitpunkt der KursleiterInnenprüfung nachweisbar sein
  • ein Zertifikatslehrgang (Modul Typ A) ist obligatorisch – vorzugsweise ‘Shaolin Yi Jin Jing – TrainerIn’.  Empfohlen wird der Beginn spätestens im ersten Drittel der KursleiterInnenausbildung.
  • die Auswahl der übrigen Module orientiert sich am aktuellen Kursprogramm.

Abschlussprüfungs-Voraussetzungen:

  • mindestens zwei Jahre KursleiterInnenausbildung mit mindestens 300 UE
  • die Prüfung zum/r TrainerIn liegt mindestens ein Jahr vor der Abschlussprüfung
  • Antrag zur Abschlussprüfung wird mindestens zwei Monate vor dem gewünschten Termin (Wochenendeinheit) mit allen Unterlagen eingereicht:
    • Zwei ‚kleinere‘ schriftliche Arbeiten.
    • Eine schriftliche Abschlussarbeit über ein Shaolin Qi Gong – relevantes Thema.
    • Bescheinigung Erste-Hilfe-Kurs (Externe Institution)
    • Dokumentation der absolvierten Stunden / Übungseinheiten
    • Zertifikat: TrainerInnen-Ausbildung.

Die Prüfung wird dann nach Absprache mit dem Ausbilder und des Ausbildungsinstituts (Shaolin Qigong Augsburg) im Rahmen einer der folgenden Wochenendeinheiten abgehalten.

Prüfung:

  • Theorie: schriftliche und mündliche Prüfung
  • Praxis:
    • Lehrprobe – der Ausbilder wählt ad hoc die zu vermittelnden Übungen (aus der Übungsreihe ‘Shaolin Yi Jin Jing’, aus den Vorbereitungsübungen einschließlich Stand- und Sitzmeditation).
    • Demonstration – der Ausbilder wählt ad hoc die zu demonstrierenden Übungen (aus der Übungsreihe ‘Shaolin Yi Jin Jing’, aus den Vorbereitungsübungen einschließlich Stand- und Sitzmeditation).

Zertifikat:

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das Zertifikat ‚Shaolin Qi Gong KursleiterIn‘.

Hinweis:

  • Oben ausgeführte Angaben sollen lediglich einen ersten Eindruck der Ausbildung vermitteln. Deshalb sind sie auch nicht abschließend erfasst.
  • Sie gelten zudem vorbehaltlich einer Änderung der Ausbildungsrichtlinien des DDQT.
  • bei Aufnahme einer Ausbildung erhalten Sie eine individuelle Einführung
    • zur Modulbelegung und den inhaltlichen Anforderungen
    • die entsprechend der gewünschten Module entstehenden Kosten
    • in alle Formulare
    • in die inhaltlichen sowie formalen Vorgaben für die schriftlichen Arbeiten.
  • sollten vorab oder währenddessen Fragen aufkommen, beantworten wir diese jederzeit gerne – per Mail – shaolin-qigong.csr@t-online.de – oder Anruf: Mobil: 0174/3 46 95 39

Shaolin Rou Quan KursleiterIn

Voraussetzungen:

Voraussetzung für eine Teilnahme sind

  • eine durchschnittliche bis gute körperliche Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit
  • psychische Stabilität und Belastbarkeit
  • eine Selbstverpflichtung zum kontinuierlichen Üben
  • Offenheit und Interesse an den Ausbildungsinhalten sowie dem Ausbildungsansatz
  • Vorerfahrungen mit Shaolin Rou Quan ist für eine KursleiterInnen-Ausbildung von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung.

Dauer:

  • mindestens drei einhalb Jahre
  • mindestens 300 Unterrichtseinheiten (UE à 45 min beziehungsweise bzw. 220 Stundenà 60 min).

Die Ausbildung ist so konzipiert, dass sie nebenberuflich absolviert werden kann. Durch ihre modulare Struktur ermöglicht die Ausbildungen zweierlei:

  • Sie können jederzeit beginnen und
  • Sie können die Module weitgehend flexibl zusammenstellen.

Alle angebotenen Modultypen ist derart aufgebaut, dass bereits mit Beginn der Ausbildung insbesondere trainiert wird:

  • eine präzise Bewegungsausführung
    • Einführung und Korrektur durch den Ausbilder
    • Korrektur in Gruppenarbeit
  • die grundlegenden Prinzipien in Theorie und Praxis
  • die Lehrkompetenz (Bewegungssehen und -Korrektur in Gruppenarbeit)

Module:

  • Typ A – Zertifizierte TrainerInnen-Ausbildungen Shaolin Rou Quan
  • Typ B – Wochenendeinheiten
  • Tpy C – Fortlaufende Kurse mit festgelegter Stundenzahl (12 bzw. 16 UE) in einem festgelegtem Zeitraum

Leitfaden zur Auswahl der Module:

  • für eine der Rou Quan – Formen – eins, zwei oder drei – sollte eine kontinuierliche Übepraxis von mindestens 24 Monaten zum Zeitpunkt der KursleiterInnenprüfung nachweisbar sein.
  • Obligatorisch ist eine TrainerInnen-Ausbildung – Rou Quan I, II oder III.
  • Die Auswahl der übrigen Module orientiert sich am aktuellen Kursprogramm.

Abschlussprüfungs-Voraussetzung:

  • Ausbildungsdauer mindestens 3,5 Jahre mit mindestens 300 UE
  • eine KursleiterInnen-Abschlussprüfung ist frühestens zwei Jahre nach der bestandenen TrainerInnenprüfung möglich
  • der Antrag zur Abschlussprüfung wurde mindestens zwei Monaten vor dem gewünschten Prüfungstermin mit allen geforderten Unterlagen eingereicht:
    • Zwei ‚kleinere‘ schriftliche Arbeiten
    • Eine schriftliche Abschlussarbeit über ein Shaolin Rou Quan – relevantes Thema
    • Bescheinigung Erste-Hilfe-Kurs (Externe Institution)
    • Dokumentation der absolvierten Stunden / Übungseinheiten
    • Zertifikat der TrainerInnenausbildung

Die Prüfung wird dann nach Absprache mit dem Ausbilder und des Ausbildungsinstituts (Shaolin Qigong Augsburg) im Rahmen einer der folgenden Wochenendeinheiten abgehalten.

Prüfung:

  • Theorie: schriftliche und mündliche Prüfung
  • Praxis:
    • Lehrprobe: aus der gewählten Shaolin Rou Quan Form und den entsprechenden Vorbereitungsübungen und Basisübungen benennt der Ausbilder ad hoc diejenigen Sequenzen / Übungen, die vermittelt werden sollen.
    • Demonstration der gewählten Shaolin Rou Quan Form sowie vom Ausbilder ad hoc ausgewählte Vorübungen

Zertifikat:

Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie das Zertifikat: Shaolin Rou Quan KursleiterIn.

Hinweis:

  • Oben ausgeführte Angaben sollen lediglich einen ersten Eindruck der Ausbildung vermitteln. Deshalb sind sie auch nicht abschließend erfasst.
  • Sie gelten zudem vorbehaltlich einer Änderung der Ausbildungsrichtlinien des DDQT.
  • bei Aufnahme einer Ausbildung erhalten Sie eine individuelle Einführung
    • zur Modulbelegung und den inhaltlichen Anforderungen
    • die entsprechend der gewünschten Module entstehenden Kosten
      in alle Formulare (vgl. auch Anmeldungsformulare)
    • in die inhaltlichen sowie formalen Vorgaben für die schriftlichen Arbeiten.
  • sollten vorab oder währenddessen Fragen aufkommen, beantworten wir diese jederzeit gerne – per Mail – shaolin-qigong.csr@t-online.de – oder Anruf: Mobil: 0174/3 46 95 39